Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

Am 20.01.2018 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Jheringsfehn statt. Um Punkt 14:00 Uhr wurde die Versammlung vom Jugendwart Ingo Juniel eröffnet. Er begrüßte die zahlreich erschienen Gäste der Gemeinde und der Feuerwehr. Auch die Kinder der Jugendfeuerwehr wurden von Ingo herzlich begrüßt.

Schnell ging es an die Tagesordnungspunkte. Stück für Stück wurden diese bearbeitet und Protokolle vorgelesen. Neuwahlen zum Kassenprüfer wurden durchgeführt und dann kam einer der wichtigsten Punkte der Versammlung. Ingo Juniel wird zeitnahe das Amt des stellv. Ortsbrandmeisters bekleiden. Somit kann er nicht als Jugendwart weiterarbeiten. Das bedeutet für die Jugendfeuerwehr eine Neuwahl. Bevor diese Wahl jedoch durchgeführt wurde, wurden ein paar Worte gegenüber Ingo verloren. Ingo leistete 29 Jahre Jugendarbeit und steckte viel Zeit und Kraft in die verschiedenen Ämter. Ein kleiner Rückblick des Werdegangs wurde auf der Versammlung gegeben. Im Anschluss wurde Stefan van Rhee als neuer Jugendwart von den Kindern vorgeschlagen einstimmig gewählt. Als Dank und Anerkennung überreichte die Jugendfeuerwehr eine Bank aus massivem Holz. Für Stefanie Juniel wurde ein  Blumenstrauß besorgt und überreicht. Als letztes Highlight der Versammlung wurde für die Jugendfeuerwehrkameraden ein Präsentkorb voller Süßigkeiten von der Gemeinde Moormerland übergeben.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Sturmtief Sebastian in Jheringsfehn

Am Mittwoch, den 13.09.2017 musste die Gemeinde Moormerland zu mehreren Einsätzen ausrücken. Auch die Ortsfeuerwehr Jheringsfehn rückte zu allgemeinen Sturmbeseitigungen aus! Bäume knickten ab und versperrten die Straßen. Weiterhin wurden Gehwege von Ästen befreit. Nach den abgearbeiteten Einsätzen, wurde eine Alarmbereitschaft im Feuerwehrhaus Jheringsfehn eingerichtet. Gegen 17 Uhr wurde diese wieder aufgehoben. Laut dem Landkreis Leer, sind über 120 Einsätze durch das Sturmtief Sebastian im Landkreis entstanden.

Bei der Jugendfeuerwehr ist mächtig was los

Die Jugendfeuerwehr Jheringsfehn ist mal wieder in Aufbruchstimmung. Meist bedeutet dies aber nichts gutes, doch in 10 Tagen geht es zum Zeltlager nach Berumerfehn ! Sechs Tage Zeltlagerleben steht dann wieder auf der Tagesordnung.

Damit wir keine bösen Überraschungen erleben, wurde am Samstag der Jugendfeuerwehranhänger wieder startklar gemacht. Feldbetten, Tische und natürlich die Zelte wurden kontrolliert und gut verstaut. In diesem Jahr wird sich die Jugendfeuerwehr mit vielen neuen Materialien zeigen. Ein kleiner Vorgeschmack ?? Es wird ein Zeltboden geben, ein neues Eingangsschild, neue Shirts und und und….

Kommt gerne vorbei und schaut Euch das Lagerleben in Berumerfehn an ! Am Sonntag, den 25. Juni gibt es sogar ein „Tag des offenen Zeltes“. Dort kann die Familie, Freunde oder Interessierte vorbeikommen und einmal hineinschnuppern.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Müllsammelaktion 2017

Samstag ist es wieder soweit. Die Jäger des Hegering Moormerland Süd und die Gemeinde Moormerland veranstalten erneut die Müllsammelaktion in der gesamten Gemeinde. Die örtlichen Vereine, Schulen, Ortsgruppen, Privatpersonen und die Feuerwehren sammeln den Unrat von den Straßen auf.

Natürlich ist auch die Feuerwehr Jheringsfehn mit der Jugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr und auch den Aktiven Kameraden unterwegs. Abgeschlossen wird die Aktion durch ein warmes Mittagessen und leckerem Kuchen. Die Kinder können Nistkästen bauen und sich über die verschiedenen Tiere im Wald informieren. Nun heißt es also: Daumen drücken für schönes Wetter !

Falls Ihr auch Lust habt mit den Vereinen zu sammeln, könnt Ihr Euch beim Bauhof der Gemeinde Moormerland im Postweg 43 ab 9.00 Uhr treffen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

Großeinsatz der Feuerwehr Jheringsfehn!

Früh war die Nacht am Freitagmorgen vorbei. Um 05:25 Uhr wurde die Feuerwehr Jheringsfehn und Warsingsfehn zu einem Gebäudebrand in Boekzetelerfehn alarmiert.

Bis dato war die Situation noch unbekannt, da auch die Leitstelle noch nicht mehr Informationen hatte. Doch schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle, wurde der Mannschaft bewusst, dass es sich um einen längeren Einsatz handeln wird. Ein großer Feuerschein war von weitem Sichtbar. Der vordere Teil des Hauses stand zu diesem Zeitpunkt bereits in Vollbrand. Um die Lage schnellstmöglich unter Kontrolle zu bekommen, wurde die Feuerwehr Hatshausen nachalarmiert.

Bei dem betroffenem Gebäude handelte es sich um ein ehemaliges Bauernhaus, bei dem der alte Stallbereich zu einer neuen Wohnungen umgebaut wird. Auch am Vorderhaus stand deshalb noch ein Gerüst. Drei Parteien lebten zu dem Zeitpunkt im Haus.

Da zunächst nicht klar war, ob sich noch Personen in dem Haus aufhielten gingen Einsatzkräfte unter Atemschutz zur Personensuche vor. Die anderen Einsatzkräfte begannen mit dem Außenangriff. Auch die Gasflaschen im Innenbereich, machten die Einsatzlage nicht einfacher.  Die Einsatzkräfte im Wohngebäude mussten sich dann wegen einer drohenden Durchzündung aus dem Innenangriff zurückziehen. Trotz eines massiven Aussenangriffs war es dann zu einer Durchzündung gekommen und binnen kürzester Zeit stand das gesamte Gebäude in Vollbrand. Im weiteren Verlauf ist der vordere Giebel des Hauses eingestürzt. Auch die Zwischendecke gab nach und ließ das Bauernhaus Stück für Stück zusammenbrechen.

Neben der Feuerwehr war auch der Rettungsdienst und die SEG Florian zur Absicherung der Einsatzkräfte, die Polizei, der örtliche Energieversorger und die Rufbereitschaft der Feuerwehrtechnischen Zentrale im Einsatz.

Nicht nur am Freitag war die Feuerwehr Jheringsfehn im Einsatz, sondern auch am Samstagmorgen ! Immer wieder entzündeten sich die Glutnester. Hunderte Liter Wasser und Schaum konnten den Brand dann endlich am Samstagmittag ersticken.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Weiter