Fettbrand

Was tun bei einem Fettbrand?
Die meisten Fettbrände treten im Haushalt auf. Die Brände entstehen durch zu hoch erhitztes Speisefett oder -öl. Die Problematik besteht bei einem Fettbrand darin, dass man diese NIEMALS mit Wasser löschen sollte, denn dann kommt es zu einer sogenannten Fettexplosion.
Fettbrände gehören seit 2005 einer eigenen Brandklasse, F, an, da sie eine erhöhte Gefahr bieten.
Da brennendes Fett oder Öl mehrere Hundert Grad Celsius heiß ist, verdampft Zugeschüttes Wasser schlagartig. Aus einem Liter Wasser werden dann 1700 Liter Wasserdampf. Weil das Wasser jedoch nur einen Bruchteil einer Sekunde benötigt um in dem heißen Fett zu verdampfen, dringt es vorher noch in dieses ein. Durch die explosionsartige Verdampfung, wird das Fett mit dem Wasser zusammen schlagartig aus dem Behälter gerissen und hat für den der es versucht hat zu löschen und der Einrichtung verheerende Auswirkungen. 

Wenn dieses passiert ist, dann verständigen Sie sofort die Rettung 112

Aber wie kann ich es dann löschen?
Entweder, wenn möglich, einen Deckel auf der Friteuse oder dem Behälter platzieren und somit dem Feuer den Sauerstoff wegnehmen, oder Sei verwenden eine sogenannte Fettbrandlöscher, diese enthalten ein Löschmittel, welches durch verseifen die brennende Flüssigkeit löscht und eine Sperrschicht über dem Öl oder Fett bildet uns somit den Sauerstoff entzieht und die Flüssigkeit kühlt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.