Unklarer Feuerschein

Das Jahr war gerade mal eine Stunde alt, als wir zu unserem ersten Brandeinsatz alarmiert wurden. Es sollte eine Hecke auf einer Länge von 5m brennen. Es stellte sich als Fehlalarm heraus.
Auf der Rückfahrt wurden wir auf ein Feuer in der Georgswieke aufmerksam gemacht. Der Abfallhaufen wurde mit Hilfe der Kübelspritze abgelöscht.
Wir konnten nach 45 min wieder die Rückfahrt antreten.

Frohes Neues !

Liebe Kameraden, Kameradinnen, Freunde und Familien,

die Feuerwehr Jheringsfehn bedankt sich für die tolle Unterstützung im Jahr 2015. Große Einsätze mussten absolviert werden und jede Menge Aufgaben gemeistert werden. Das wichtigste dabei war jedoch, dass jeder heile aus dem Einsatz wiedergekommen ist. Nun hoffen wir, dass auch das Jahr 2016 ruhig verlaufen wird und wir mit Spaß an der Sache dabeibleiben.

Zuletzt möchten wir nochmal darauf hinweisen, dass die Silvesterraketen oder Böller mit Vorsicht zu genießen sind. Passt also auf Euch und Eure Kinder auf.

Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins Jahr 2016 !

Eure Feuerwehr Jheringsfehn

Türöffnung an Heiligabend 

Die ersten bereiteten sich für den Kirchgang oder das Essen mit der Familie vor, als am späten Nachmittag des Heiligabend die Feuerwehr Jheringsfehn zu einer Türöffnung in die Neuebeek alarmiert wurde. Vor Ort wurde die Tür für den Rettungsdienst geöffnet. Der Einsatz war nach rund einer halben Stunde beendet. Alle konnten in Ruhe den Weihnachtsabend bei ihren Familien verbringen.

Schwimmen mit der Jugendfeuerwehr in Veendam

Am Freitag, den 04.12.2015 fand das alljährliche Schwimmen der Jugendfeuerwehr Jheringsfehn in Veendam statt. Seit vielen Jahren fährt die Jugendfeuerwehr nach Holland um dort ausgiebig im Wasser zu spielen und zu rutschen. Auch dieses Jahr fuhren wir mit 14 Personen und  2 Bullis in Richtung Holland. Zwischendurch stärkten wir uns mit einer Pommes und einem Kaltgetränk. Nach 4,5 Std. war dann aber ein Ende in Sicht. Die Stufen für die Rutsche wurden gefühlte 100 mal hoch gelaufen und die ersten Müdigkeitserscheinungen wurden deutlich. Somit setzten wir die Heimreise an und freuen uns auf das nächste Jahr.

Zwei Verletzte nach CO Austritt

Am heutigen Nachmittag wurden wir zu einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass aus einer Heizungsanlage Kohlenmonoxid in eine Wohnung im Erdgeschoss gelang. Die Bewohner bemerkten das geruchlose Gas erst spät und mussten aufgrund dessen mit Verdacht auf eine Vergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Da nicht bekannt war, ob sich in den anderen Wohnungen noch Mieter aufhielten, mussten die Türen mit speziellem Werkzeug geöffnet werden. Es wurden allerdings glücklicherweise keine weiteren Bewohner angetroffen. Die Ursache für den Gasaustritt wurde mit Hilfe des Bezirksschornsteinfegers beseitigt und der Einsatz war nach ca. einer Stunde beendet. Im Einsatz waren die Feuerwehren Jheringsfehn und Warsingsfehn, sowie der Energieversorger und der Rettungsdienst.

 Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 30 31 32 Weiter