Windhose über Boekzetelerfehn

Um 14:58 Uhr wurde die Feuerwehr Jheringsfehn zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert. Was genau passiert sei, war noch nicht bekannt. Vor Ort zeigte sich ein Schlachtfeld. Innerhalb von nur 20 Sekunden richtete eine Windhose in Boekzetelerfehn und Jheringsfehn eine regelrechte Verwüstung an.  Schuld war eine Windhose in der Pappelstraße. Diese knickte Bäume um wie Streichhölzer, Äste flogen umher und schlugen in Türen, Fenstern und auf Dächern ein. Teilweise wurde Dachziegel von den Dächern gehoben. Eine komplette Photovoltaikanlage auf einem Dach wurde zerstört und flog wild umher. Die einzelnen Solarplatten waren teilweise bis zum Friedhof geflogen. Insgesamt waren rund 50 Platten der Anlage vom Dach gerissen worden. Am schlimmsten war es jedoch auf dem Friedhof zu Jhering- und Boekzetelerfehn. Viele Grabsteine waren umgeweht, Bäume und große Äste lagen zwischen den Gräbern. Um einen der Bäume auf dem Friedhof hatte sich ein komplettes Trampolin gewickelt. Unsere Aufgabe bestand zum größten Teil darin Gefahrenstellen abzusichern. Bäume und Äste wurden von Wegen geräumt. Mit 10 Kräften wurde rund zweieinhalb Stunden versucht, alles in Ordnung zu bekommen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Warsingsfehn brauchte nicht mehr tätig werden. Verletzte gab es Glücklicherweise nicht.

 

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Technische Hilfeleistung

Am Mittwochabend um ca. 21.20 Uhr wurde die Feuerwehr Jheringsfehn alarmiert. Ein Pkw war rückwärts in einen Kanal gerutscht. Schauplatz war die Altebeek. Die Fahrerin eines Mercedes A-Klasse hatte vergessen die Handbremse anzuziehen. Somit rollte der Wagen die Böschung hinab und landete letzlich im Wasser. Ein Personenschaden entstad nicht. Ein Abschleppunternehmen sicherte das Fahrzeug und zog es heraus.

Foto 2Foto 1

Zeltlager 2014

Auch in diesem Jahr nahmen wir mit unserer Jugendfeuerwehr am Zeltlager in Spetzerfehn (Landkreis Aurich) teil. Mit 12 Kameraden wurde eine Woche lang das Zeltlagerleben genossen. Jede menge Spaß und viele Wasserschlachten standen dabei auf der Tagesordnung. Aber auch an freien Spielen und Orientierungsmärschen wurde teilgenommen. Bei heißen 32 Grad war dies nicht immer einfach. Doch wie im jedem Jahr war es ein Highlight für alle Beteiligten. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich bei allen Mithelfern und Besuchern !

Das Zeltlager hat begonnen…!!!

2014_zeltlager_jfSeit Mittwochnachmittag befindet sich die Jugendfeuerwehr auf dem Zeltlager in Spetzerfehn (Gemeinde Großefehn). Hier werden Sie bis Dienstag eine Menge Spaß haben, es werden wie jedes Jahr eine Menge Spiele und Aufgaben zu erledigen sein, aber der Spaß wird definitiv nicht zu kurz kommen :)

Wir wünschen Euch eine Menge Spaß und kommt heile wieder