Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Jheringsfehn am 25.01.2019

Jahresberichte, Wahlen, Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr, Beförderungen, Ehrungen

Am 25.01.2019 begrüßte Ortsbrandmeister Matthias Ihler zahlreiche Gäste und fast alle Kameraden im Feuerwehrhaus in Jheringsfehn. Der Versammlungsraum war bis auf den letzten Platz besetzt. Aus den Jahresberichten der Abteilungen geht für alle Bereiche eine positive Personalentwicklung hervor. Alle Abteilungen haben Ihre Personalstärke gehalten oder ausgebaut und sind damit Ihren organisatorischen Grenzen sehr nah gekommen. Damit zeigt sich auch der Platzmangel im Feuerwehrhaus deutlich, sei es bei den Damenumkleiden, sanitären Anlagen oder Lagermöglichkeiten. Zum Jahresende 2018 hatte die Ehrenabteilung 11, Einsatzabteilung 28, Jugendfeuerwehr 24 und Kinderfeuerwehr 14 Mitglieder. 10 Einsätze wurden im vergangenen Jahr geleistet, darunter sehr zeitintensive wie beim Moorbrand in Meppen und dem hitzebedingten Pumpen in der Hookswieke. Die Versammlung endete mit Ansprachen der Gäste und einem gemeinsamen Essen. Die Feuerwehr Jheringsfehn bedankt sich beim scheidenden Moormerländer Ordnungsamtsleiter Oswald Janssen für die gute Zusammenarbeit und wünscht alles Gute für den Ruhestand.

Wahlen:
Jeweils wiedergewählt wurden zum Zeugwart Thomas Buss und zum Sicherheitsbeauftragten Ingo Stehnke.
Übernahmen:
Aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen wurden Melina Meindertsma und Nils Heine.
Beförderungen:
Zu Feuerwehrfrauen wurden befördert Tiba Heine, Melina Meindertsma und Lea Schilling. Kai Schmidt und Ingo Stehnke wurden zum Hauptfeuerwehrmann, Ingo Juniel zum 1. Hauptlöschmeister und Matthias Ihler zum Brandmeister befördert.
Ehrungen:
Karl Jacobs wurde für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Die Beförderten, Gewählten und Gäste der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Jheringsfehn am 25.01.2019.

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Jheringsfehn am 19.01.2019

Neuwahlen, Verabschiedungen aus der Jugendfeuerwehr, Übernahme aus der Kinderfeuerwehr

Am 19.01.2019 fand unter der Beteiligung zahlreicher Gäste, darunter eine Abordnung des THW Ortsverbandes Leer, die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Jheringsfehn statt. Jugendwart Stefan van Rhee leitete zum ersten Mal die Versammlung. Neben den Neuwahlen von Kassenwart, Kassenprüfer und Schriftführer, wurde der Jugendausschuss entlastet und der Kassenbericht abgegeben und für einwandfrei überprüft gefunden. Alle Gewählten erhielten große Zustimmung von den Kameraden. Eine Kameradin und ein Kamerad wurde nach langjähriger Mitgliedschaft in die Einsatzabteilung übergeben, bleiben der Jugend zukünftig aber als Betreuer(in) erhalten. Vier Kinder wurden aus der Kinderfeuerwehr verabschiedet und sind von der Jugendfeuerwehr aufgenommen worden.

Die Jugendfeuerwehr hatte zum Jahresende 2018 24 Mitglieder, davon 20 Jungen und 4 Mädchen, die an 24 Diensten mit einer ausgesprochen hohen Beteiligung glänzten. Der Bericht des Jugendwartes ging entsprechend auch auf große Herausforderungen bezüglich des Platzes im Feuerwehrhaus, Transportmöglichkeiten und Ausbildung der Betreuer ein. Die anwesenden Gäste, darunter der Gemeindebrandmeister Karsten Leerhoff und die Bürgermeisterin Bettina Stöhr, gingen auf die Situation ein und gaben einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung.

Alle Teilnehmer und Gäste der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Jheringsfehn am 19.01.2019.

Spendenübergabe Kinderfeuerwehr

Am 15.09.2018 hat sich dieKinderfeuerwehr endlich für die Spende von Ingeborg Bruns – Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse richtig bedanken können. Für die Spende haben wir Strahlrohre, einen Verteiler, eine Transportkiste und verschiedene Zubehörteile kaufen können. Diese setzen wir zusammen mit D-Schläuchen für die Ausbildung und zum Spaß der Kinder der Kinderfeuerwehr ein. Ergänzend können diese bei Flächen-, Gras- oder Waldbränden von den Aktiven zum Einsatz gebracht werden.

Vielen Dank an Ingeborg Bruns – Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse. Auch Grisu hat sich mächtig gefreut.

Die Spendenübergabe fand im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des Heimat- und Bürgervereins Jheringsfehn am Gasthus in der Möwenstraße statt. Dort haben die Jugendfeuerwehr und die Kinderfeuerwehr verschiedene Ausrüstungsgegenstände und das Löschfahrzeug präsentiert. Wir haben den Anlass auch genutzt, um die neue Ausrüstung bei einer kleinen Übung gleich auszuprobieren.

Unwetter über Ostfriesland

Durch das Unwetter am gestrigen Abend, wurden wir um 23:15 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung in die Neuebeek in Jheringsfehn alarmiert. Vermutet wurde, dass ein Blitz ins Gebäude eingeschlagen ist. Nach einer Begehung des Gebäudes, wurde ein leichter Brandgeruch festgestellt. Im Anschluss wurde das Gebäude intensiv mit der Wärmebildkamera abgesucht. Es konnte nichts auffälliges festgestellt werden. Nach einer halben Stunde war der Einsatz für die Kameraden aus Warsingsfehn und für uns beendet.

Heißer Donner 2018

„Heißer Donner“, so hieß der Titel einer groß angelegten Übung im Landkreis Wittmund. An dieser Übung nahm auch die Feuerwehr Jheringsfehn teil. Punkt 6:00 Uhr am Samstagmorgen endete die Nacht der Kameraden.

Das Szenario: Bei einem Manöver eines Militärluftfahrzeuges über dem Militärflugplatz in Wittmund ist es zu einem technischen Problem gekommen. Beide Piloten mussten das Flugzeug mit dem Schleudersitz verlassen. Die Außentanks der Maschine stürzten in den Wittmunder Wald und lösten dort einen Großbrand aus.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Zahlreiche Einsatzkräfte aus dem Bereich Wittmund und von der Bundeswehrfeuerwehr waren im Einsatz. Der Kräfteansatz reichte für die vielen kleinen Szenarien aber nicht aus, weswegen die Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Leer nachgefordert wurde.

Im Landkreis Leer wurden die 4 Züge: Wasserförderung, Wassertransport, Technische Hilfeleistung und Personalreserve sowie die Führungsstaffel und die SEG des DRK um 06:00 Uhr alarmiert. Der 5. Fachzug Logistik war bereits seit 04:00 Uhr im Einsatz um ein Frühstück für die Übungsteilnehmer vorzubereiten. Nachdem sich alle Züge in ihren entsprechenden Bereitstellungsräumen formiert hatten, trafen sie sich in Nortmoor. Von dort aus, rückten sie dann im Verband nach Wittmund ab.

In Wittmund wurden den Zügen dann unterschiedliche Aufgaben zugeteilt. Die Ortsfeuerwehr Jheringsfehn war für die Wasserförderung eingesetzt. Die Kameraden musste eine doppelte Schlauchleitung aufbauen und das Fahrzeug der Bundeswehrfeuerwehr mit Löschwasser zu versorgen.Die anderen Fachzüge kümmerten sich derweil um die Rettung/ Betreuung der Personen oder wurden für die Technische Hilfeleistung eingesetzt.

Gegen 13:30 Uhr konnte die Übung dann beendet werden. Nach einem gemeinsamen Mittagessen rückten die Leeraner Kräfte wieder ab. Die Verantwortlichen zogen durchweg eine positive Bilanz der gemeinsamen Übung zwischen Wittmunder und Leeraner Kräften. Der lange und nasse Tag wurde mit einer kurzen Nachbesprechung im Feuerwehrhaus beendet.

Quelle: Feuerwehr Landkreis Leer

 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 34 35 36 Weiter